sechserpack.net

Die Fernsehserie Sechserpack

Deutsches Sixpack – wer kennt Sie nicht, die Fernsehserie Sechserpack?

Sechserpack bestand aus 3 männlichen und 3 weiblichen Schauspielern = also ein legendäres Sechserpack. Ein bunter Haufen erstklassiger Comedians. Bei jeder Folge Sechserpack wurde ein spezielles Thema aufgegriffen und dieses dann mächtig von den Darstellern auf die Schippe genommen. Immer wieder gut, immer wieder abwechselnd.

Gute Sketche, gute Texte und vor allem hervorragende Talente. Kurzweilige Unterhaltung auf hohem Niveau. Diese Serie konnte man getrost mit der ganzen Familie inkl. kleineren Kindern schauen und ohne Furcht, daß es zu niveaulos wurde. Hier konnte man unbedenklich einschalten, die Sorgen vergessen und über die Situationskomik lachen.

Stellenweise waren die Szenen so lebensnah, dass man dachte: das kenne ich doch irgendwie, das ist bestimmt schon mal im Leben passiert!? Genau das war es, was Comedy mit Sechserpack  so unwiderstehlich machte!

Informelles

Sechserpack war mit einer der besten Comedyproduktionen die SAT1 im Angebot von 2003 bis 2009 hatte. Die Einschaltquote der ersten Folge belief sich auf ca. 1,34 Millionen Zuschauer, wovon die Zielgruppe die 14- bis 40jährigen Zuschauer war.

Hier hatten die Akteure Spaß und das vermittelten Sie auch dem Publikum. Durch den hohen Spaßfaktor war die Serie seinerzeit auch ziemlich konkurrenzlos. Sechserpack war eine Ausnahmecomedy mit guten Geschmack, teilweise sehr realistischen Pointen und unglaublichem Erfindungsreichtum. Der Stellenwert lag bei dieser Serie über den üblichen Bereich, weil es ursprünglich und witzig war.

Zu den Darstellern von Sechserpack

Hanno Friedrich: der Traum aller Schwiegermütter und der Liebling sämtlicher Frauen
(Vielleicht kennt auch der ein oder andere Zuschauer ihn aus dem Kinofilm: Otomo)
Lieblingsrolle: der etwas tolpatschige, weltfremde, aber äußerst attraktive Kerl

Shirin Soraya: Klassefrau, die eine leichte, exotische Note mitbringt
Lieblingsrolle: als verzweifelnde, türkische Schwester von Thomas M. Held

Mirco Reseg: das knuddelige Bärchen von Nebenan
Lieblingsrolle: als verpeilter Nerd oder auch öfters als trotteliger und devoter Ehemann von Nina Vorbrodt im endlosem Kampf mit den Kreuzworträtselheft

Emily Wood: die zarte Elfe
Lieblingsrolle: die über Leichen gehende Erfolgsfrau – guter Kontrast von der zierlichen Emily bis zum eiskalten Vamp

Nina Vorbrodt: die patente Freundin, welche jeder gerne hätte
Lieblingsrolle: als dominante, leicht gewöhnliche und Leggins tragende Ehefrau von Mirco Reseg

Thomas M. Held: charmanter Typ, der gerne ein Womanizer wäre
Lieblingsrolle: der homosexuelle und unverbesserliche Bruder von Shirin